AVR-Doper

Aus Hobbyelektronik.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
AVR
Typ ATmega8
Takt 12 MHz
Fuses
High 0xC9
Low 0x9F
Engbedded com logo.png Details


Als ich auf obdev.at gestoßen bin, fiel mir sofort der dort vorgestellte AVR-Doper ins Auge.

Mein bis dahin aktueller AVR-Programmer war recht primitiv, ein sehr einfacher Adapter für den Parallel-Port der nur ISP kann. Für den Anfang reichte das, allerdings ist er nicht mit AVR Studio kompatibel und kann kein HVSP sowie weitere nette Features wie der AVR-Doper.

für den Anfang wurde nur der ISP-Teil auf dem Steckbrett aufgebaut und siehe da: Es funktionierte auf Anhieb und ich konnte direkt aus AVR Studio als STK-500 meine Mikrocontroller mit Programmen befüllen.

Nur eines gefiel mir am AVR-Doper nicht: die Größe.

Also EAGLE angeworfen und RIPUP auf alle Signale ausgeführt. Nach einigen Stunden Routen bekam ich die Platine auf 10x7cm (ohne die Verwendung von SMD).

Robert hat mir freundlicherweise wieder einen "Abzug" auf Epoxy gemacht.

Die Firmware wurde nicht verändert und kann direkt auf der Projektseite heruntergeladen werden

Download des optimierten Boards + gespiegelte PDF Datei:AVR-Doper.zip

AVR-Doper unter Windows 7

Nachdem Windows XP schon etwas betagt ist und Vista eher ein flop war, steht man früher oder später an dem Punkt, Windows 7 zu verwenden. Zwar lassen sich die Vista-Treiber des AVR-Dopers unter Windows 7 installieren, AVR-Studio kann allerdings keine Verbindung zum Doper herstellen.

Die Jungs von recursion.jp haben einen Treiber geschrieben, der sowohl unter Win7 x86 und Win7 x64 funktioniert:

http://www.recursion.jp/avrcdc/lowbulk.html -> "avrcdc_inf.zip"

Es kann sein, dass der Treiber manuell signiert werden muss (was bei meiner x86-Installation nicht erforderlich war). Nähere Informationen dazu (und auch der ursprüngliche Hinweis auf den Treiber) befinden sich im Forum von Objective Development

Patch AVR-Studio

Wer den AVR-Doper direkt in Atmels AVR-Studio als STK500 benutzt, erhält bei jedem Herstellen der Verbindung eine nervige Fehlermeldung bezüglich der Firmware-Version.

Ein kleiner Registry-Eintrag unterdrückt die Meldung:

Unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Atmel\AVRTools\STK500 muss VersionMajor auf 0x00000002 (2) und VersionMinor auf 0x00000004 (4) geändert werden.

Für die, die den Registrierung-Editor nicht bedienen können oder möchten, gibt es eine passende Reg-Datei: Datei:Avr-doper-registry.zip

Wer sich die Tortur angetan hat und den Doper per virtuellem COM-Port an Vista/Win7 x64 zum laufen gebracht hat, muss die Änderung im Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Atmel\AVRTools\STK500 vornehmen. Also entweder in der .reg-Datei ändern oder manuell dort hin navigieren und bearbeiten.

Minidoper

Mini-Version von Jan

Jan Räker hat sich die Mühe gemacht und den Doper nochmal ein gutes Stück verkleinert und mir zur Veröffentlichung (unter by-sa) bereitgestellt:

Datei:Minidoper.zip

Nachtrag 9/2012

Wer das Henne-Ei-Problem beim AVR-Doper nicht lösen kann und nicht basteln kann oder will, dem kann ich mittlerweile den DIAMEX ALL-AVR ans Herz legen. Dieser kann neben ISP auch TPI und PDI - und, wie ich leidvoll erfahren musste - im Gegensatz zum AVR Dragon die XMega A3 programmieren.

Nachtrag 12/2012

Auf vielfachen (hüstel) Wunsch gibt es nun eine FAQ